Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  20.11.2019 07:12:32 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Profil von Jeliakri aus Arwen_Undomielsien.
X
<b>Jeliakri</b> ist ein erfahrener, erwachsener Drache.

Jeliakri ♀ (723 Punkte, 0 Elo)

Jeliakri ist ein erfahrener, erwachsener Drache.

Besitzer:
Arwen_Undomiel

Pfleger:
Nilidriel

Eltern:
-

Kinder:
Jelianth   Jelvirith  

Besondere Stärken:
Willenskraft

Wettkampfstatistik:
0 gewonnen, 0 verloren

Geschenke:
0 Gäste haben heute ungefähr 0 Geschenke verteilt
19.01.2010, 23:18 Uhr:
Zu diesem Zeitpunkt fiel mein Ei in die Drachenzucht meiner Herrin (Zumindest will sie das mal werden, aber da habe ich auch noch ein Wörtchen mitzureden )

24.01.2010, 22:14 Uhr
Die Schale meines Ei zerbarst und ich erblickte den Mond Dragosiens.

27.01.2010:
3 Tage hatte ich hier ein tolles, ruhiges Leben, wurde bespielt, massiert, gestriegelt und gebürstet, aber jetzt sind diese seltsames Zeug murmelnden Wesen mit den spitzen Hüten wieder da. WAS GEHT HIER VOR?!

28.01.2010, 17:56 Uhr:
Plötzlich gab es einen Knall und ich bin wahnsinnig gewachsen, das Gemurmel hörte auf, ich wurde eingehend begutachtet und untersucht, dann verschwanden die Spitzhüte. Zurück blieb nur diese zweibeinige Ersatz-Mama, die mich beruhigt und wieder verhätschelt hat. Nach der ganzen Aufregung bin ich erst mal eingeschlafen.

29.01.2010:
Heute hat mein Mensch so ein komisches Holzgestell mitgebracht und gesagt, mit dem Ding spielen wir jetzt, das soll mich auf meine Aufgabe als großer Drache vorbereiten. Ich habe das Gestell dann erst mal eingehend untersucht, wohl zu eingehend, dabei ist es erst mal eingestürzt. *upps*
Nachdem das Gestell mit meiner Hilfe wieder aufgestellt war, zog mein Mensch auch noch merkwürdige runde Dinger aus der Tasche. Zunächst dachte ich, ich könnte sie fressen (ein Irrtum, wie sich herausstellte... *bäh*), aber Mensch sagte, sie wolle sie mir zuwerfen und ich solle versuchen zu verhindern dass das runde Ding -sie nennt es "Ball"- durch das Holzgestell (wie sagte sie dazu? "Tor"?) fliegt. Diese Zweibeiner kommen auf komische Ideen, aber da sie sich so um mich kümmert, tue ich ihr mal den Gefallen und warte wo es hinführt.

01.02.2010:
Heute hat mich mein Mensch mit in ein großes Gebäude genommen, sie sagte das wäre die neu erbaute Arena unserer Gilde und mein zukünftiges Betätigungsfeld. Irgendwie wurde ich von der ganzen Aufregung angesteckt und fing wie von selbst an mit den Flügeln zu schlagen. Leider behielt mein Mensch recht, ich kann noch nicht fliegen... Wollte da gar nicht mehr weg, sie hat mich dann ausgetrickst, indem sie eine Obstspur zurück zu dem langweiligen Turm gelegt hat und ich bin drauf reingefallen. Warum bin ich auch so verfressen?! Jetzt sitze ich wieder im Turm, werde verwöhnt, muß aber auch viel lernen. Wenn ich dafür mal wieder in das neue Gebäude darf, mache ich das aber gern.

04.02.2010, 21:37 Uhr:
Die murmelnden Wesen mit den spitzen Hüten sind wieder da. Diesmal ahne ich, was hier vorgeht... Na los, beeilt Euch, das bringt mich dem aufregenden Bauwerk näher, das mein Mensch "Arena" genannt hat...

06.02.2010, 8:59 Uhr:
Die Spitzhüte sind wieder gegangen und mein Mensch sagt, ich wäre jetzt kein Kind mehr, dürfe jetzt auch auf die Jagd gehen.

14.02.2010:
Heute hatte ich einen aufregenden Tag. Ich bin meinem Menschen ausgebüxt, weil ich unbedingt beim Schlupf von Virianth dabei sein wollte. Mein Mensch war ein wenig ärgerlich, weil sie noch versucht mich per Telepathie zurück zu holen, weil ich sie mitnehmen sollte, aber da war ich schon zu weit weg, auf die Entfernung funktioniert das noch nicht so richtig. Sie musste dann auf dem, was sie mir zu fressen verweigert (sie nennt es "Pferd") hinterher.



Auf jeden Fall war ich zuerst da und bin immer um die Turmfenster geflogen, weil die allgegewärtigen Spitzhüte mich nicht reinlassen wollten. Überhaupt habe ich mir von denen lauter böse Blicke eingefangen. Na wartet, bis ich noch größer werde...
Erst als die Spitzhüte weg waren hat mich Nilidriel eingelassen und wir haben gemeinsam auf das Brechen der Schale gewartet.
Als der Kleine dann da war wollte ich gar nicht wieder weg.
Ich bin erst gegangen, als Nilidriel mich mit einem Trick aus dem Turm lockte. Warum bin ich auch so verfressen? In der Zwischenzeit hatte sich mein Mensch zu allem Überfluß noch mit Guenhwyvar angefreundet, die mir prompt meinen Menschen streitig machen wollte. Ohne mich, DAS IST MEIN MENSCH! Nach einer kurzen Auseinandersetzung hatten wir die Fronten geklärt und ich hatte zum ersten Mal in meinem Leben Schlafbesuch in meinem Drachenturm, weil Guen uns einfach hinterher kam. An Anfang war das so aufregend, dass wir beide nicht schlafen konnten. Mein Mensch kam ein paar Mal in unsere Kammer im Turm und hat uns die Leviten gelesen. Schließlich hat sie uns eine Geschichte vorgelesen und wir sind doch noch eingeschlafen. Auf jeden Fall weiß ich dank Guen jetzt was ein Spiegel ist...

15.02.2010:
Wollte wieder zu Virianth fliegen, aber mein Mensch ist jetzt auf der Hut, jedes Mal wenn ich versuche mich davonzumachen, höre ich ihre Stimme in meinem Kopf...

21.02.2010, 23:30 Uhr:
Die Spitzhüte sind gerade wieder zufrieden davon gezogen, endlich bin ich eine junge Erwachsene und dürfte in die Arena...
Die Stimme Arwens ist nun laut und deutlich in meinem Kopf, egal wo in Dragosien ich mich befinde, nun werde ich sie wohl doch "Herrin" nennen. Aber ich kann mich ihr genauso laut und deutlich mitteilen...

25.02.2010, mittags:
Die Spitzhüte sind schon wieder da, aber was ist das? Hey, Moment, habt Ihr mich vergessen? HIER bin ich! Sie gehen einfach an meinem Gemach im Turm vorbei!
Kurz darauf kam meine Herrin mit einem großen Korb Felsenkekse, die ich so gern esse und erklärte mir, das die Spitzhüte hier sind, um einen Gefährten oder eine Gefährtin für mich zu beschwören, damit ich nicht so allein bin.

25.02.2010, 21:38 Uhr:
Noch mehr Spitzhüte, diesmal haben sie sich aber wieder um mich versammelt.

27.02.2010, 14:42 Uhr:
Die Spitzhüte sind zumindest aus meinem Gemach wieder verschwunden und wenn ich mich meine Flügel ausbreite, reiche ich nun von Wand zu Wand! Meine Herrin sagt, ich wäre schön gewachsen und hätte toll an Stärke gewonnen.
Jetzt warte ich ungeduldig mit ihr darauf, dass die Spitzhüte im Drachenkinderzimmer ihre Beschwörungen beenden. Wir sind beide sehr aufgeregt...

27.02.2010 22:52 Uhr:
Die Spitzhüte haben ihr Werk vollendet, wie das Tosen eines Sturms öffnete sich ein Portal aus dem ein Drachenei in das weiche Nest fiel, das auch schon mein Ei behütete. Meine Herrin nam das Ei sanft in die Hände, beide spürten wir eine starke Präsenz und hörten einen langsamen, aber kräftigen Herzschlag im Inneren des Eis.


Tooltip