Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  13.11.2018 17:16:20 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Profil von Yorosha aus Sententiasien.
X
<b>Yorosha</b> ist ein erfahrener, erwachsener Drache.

Yorosha ♀ (1231 Punkte, 910 Elo)

Yorosha ist ein erfahrener, erwachsener Drache.

Besitzer:
Sententia

Eltern:
-

Kinder:
Dinamica   Yoryato  

Besondere Stärken:
Geschick

Wettkampfstatistik:
0 gewonnen, 4 verloren

Geschenke:
0 Gäste haben heute ungefähr 0 Geschenke verteilt
Wie alles begann

Sinja hatte die Gelehrten für den 2.10.2009 in den sinjasischen Drachenturm gebeten. Zum vereinbarten Zeitpunkt erschienen sie, wie immer waren sie in lange Gewänder gehüllt und hatten den berühmten Spitzhut auf dem Kopf. Zum dritten Mal kamen sie nun, und schon wieder war einer mehr dabei, denn Sinja hatte den Turm vorsorglich seit der letzten Eierzeugung zwei mal ausgebaut. Schließlich kann man die stolzen Drachen nicht wie Vieh auf engem Raum zusammenpferchen, nein, sie brauchen schon einen gewissen Bereich für sich alleine.

Und da Kalliope in ihrem für dragosische Verhältnisse fortgeschrittenen Alter etwas eigen ist und zu Recht stolz sein darf, als siebter Drache das Millennium erreicht zu haben, beansprucht sie für sich besonders viel Platz. Der allerdings schon wegen ihrer imposanten Körpergröße nötig ist. ;)
Konusha hingegen wollte sich nie so recht anpassen und ist schon früh ihre eigenen Wege gegangen. Oft ist sie tagelang unterwegs und treibt sich in den dragosischen Wäldern und Bergen mit anderen Drachen herum, aber Sinja weiß, dass sie sich keine Sorgen zu machen braucht. Konusha ist kräftig und außerdem intelligent und alt genug, um sich zurecht zu finden.

Die Gelehrten positionierten sich kreisförmig im Drachenturm und fingen an, leise in einer unverständlichen Sprache zu murmeln, während sie gleichzeitig Kreise und Pentagramme an die Wände des Drachenturmes zeichneten. Eherfürchtig beobachtete Sinja das magische Treiben. Schließlich fragte sie leise den ihr am nähesten stehenden Gelehrten (an dieser Stelle sei erwähnt, dass es selbstverständlich in Dragosien auch weibliche Gelehrte gab), wann denn mit dem auslösenden Ritual zu rechnen sei. Der Gelehrte, der sich sichtlich gestört fühlte, blickte Sinja durch seine kleine Nickelbrille missbilligend an. Sinja zeigte ihre aufkommende Unsicherheit nicht. Der Gelehrte registrierte den beharrlichen Blick anerkennend und erklärte, dass mit ca. 1 Tag und sieben Stunden zu rechnen sei, wenn sie ab nun in Ruhe gelassen werden würden. Sinjas Gesicht hellte sich erfreut auf, sie nickte dankend, zog sich leise zurück und ließ die Gelehrten wie gewünscht in Ruhe.

4.10.2009

Pünktlich 31 Stunden später, es war gegen Mitternacht, betrat Sinja den Drachenturm erneut. Offensichtlich genau im richtigen Moment, denn sie sah gerade noch, wie oben unter dem Turmdach sich etwas tat. Es war ein Phänomen, das Sinja nun ja schon zum dritten Mal sah, aber es war wieder genauso unwirklich und bewegend wie beim ersten Mal. Es war, als ob sich der Raum im Ausmaß von etwa der Größe eines Fußballs auflöste. Diese Erscheinung, die sich zu einem thaumischen Loch entwickeln sollte, war zunächst wie eine Art gegenstandsloser pechschwarzer Nebel, durch den sich feine farbliche Effekte orientierungslos bewegten, manchmal wirkten die Farben ganz weit weg, mal schienen sie sich materialisieren zu wollen, so aufdringlich beherrschten sie dann diesen Nebel. Es waren übrigens die Farben Rot, Gelb, Grün, Blau und Braun, die Farben der unterschiedlichen Eigenschaften der Drachen. Die Gelehrten hatten sich nun unterhalb dieser Öffnung versammelt und streckten diesem ihre Hände beschwörend entgegen, währen sie immer lauter ihre Worte murmelten. Die Luft wirkte wie elektrisiert und für einen kurzen Augenblick hatte Sinja das Gefühl, als würde sie sich selbst in diesem Nichts aus Schwarz befinden. Sie schwankte etwas und im nächsten Moment fühlte sie wieder den Boden unter sich. Auf einmal herrschte völlige Stille. Alle standen regungslos da und schauten in das Nest. Dort lag nun das Drachenei! Es war blau, und wenn man genau hin schaute, konnte man an einigen Stellen auch noch grüne Bereiche erkennen. Für Sinja war klar: Im Nest lag ein Drachenei, aus dem ein besonders geschickter und willensstarker Drache schlüpfen würde. Aber das war ihr in diesem Moment egal, denn wichtig war ja vor allem, dass alles geklappt hat und das Ei gut angekommen war! Die Maße des Eis betrugen 551 zufriedenstellende Punkte - es war somit das stärkste der drei in Sinjasien erzeugten Eier. Die Gelehrten begutachteten ebenfalls zufrieden ihr Werk, grüßten kurz und eilten weiter zum nächsten Auftrag.



In den nun folgenden Tagen überlegte Sinja hin und her, ob es denn nun besser wäre, die natürliche beste Eigenschaft des Dracheneis zu fördern, oder ob lieber die Willenskraft gefördert werden sollte. Ein Blick auf die Stärken der Drachen in der Gilde und ein kurzer Meinungsaustausch hat ergeben, dass ein weiterer starker Tordrache bei FoR noch fehlte. Somit stand dann die Entscheidung fest: Zukünftig würde bei der Aufzucht zum erwachsenen Drachen nur noch die Willenskraft gefördert, alles andere sollte weitestgehend vernachlässigt werden.

13.10.2009

Die Vorbereitungen für das Ritual dauerten rund 8 Stunden. Schließlich konnte das Ritual mit Hilfe von 10 Zaubertränken durchgeführt werden. Ein neues Drachenbaby erblickte das Licht der dragosischen Welt! Es war schon wieder ein Weibchen, genau wie Kalliope und Konusha. Neugierig sah es sich um, nachdem es die Schale mit viel Willenskraft geöffnet hatte. Die neue Drachenstärke betrug nun 537: Sie hatte 15 Willenskraftpunkte dazugewonnen und 30 unerwünschte Punkte verloren. Sinja war zufrieden und nannte den Zuwachs Yorosha.

15.10.2009

Weil es so gut lief und die Drachen in diesem Alter noch fast nichts kosten ;) hat Sinja dann gleich zwei Tage später das Ritual zum Drachenkind durchgeführt. Dieses Mal hatte sie nicht ganz so viel Glück. Yorosha gewann zwar 21 Punkte dazu, verlor aber nur insgesamt 13 unerwünschte Punkte und gewann bei einer unerwünschten Eigenschaft sogar 4 Punkte dazu. Trotzdem war Sinja zufrieden, hoffte aber wieder auf mehr Glück bei der nächsten Steigerung.

18.10.2009

Die vorletzte Steigerung, bei der sich unerwünschte Eigenschaften verringern lassen, wurde mit Spannung erwartet. Doch das Ergebnis sah leider nicht annährend wie erwünscht aus:
Yorosha hatte bei drei Eigenschaften nur insgesamt 9 Punkte verloren, und schon wieder hatte ihre Intelligenz, genau wie beim letzten Mal, zugenommen. Dieses Mal waren es 3 Punkte. Sinja vermutete ja schon fast, dass die dominante Willenskraft sich bereits so stark durchgesetzt hat, dass eine Einflussnahme immer schwieriger würde. ;)
Ihre Willenskraft hat 13 Punkte dazugewonnen, so dass Yoroshas Gesamtstärke nun 555 Punkte betrug.

21.10.2009

Endlich war es soweit! Yorosha durfte ihren Geburtstag zur Volljährigkeit feiern! :o)
Bei dieser Steigerung hatte sie genauso viel Punkte verloren wie dazugewonnen, so dass ihre Gesamtstärke gleich geblieben war.

An diesem und den nächsten Tagen trudelten ganz schön viele Herausforderungen zum Wettkampf ein, aber Yorosha als Willenskraftdrache soll nur beim Dragball eingesetzt werden. Die vier Wettkämpfe, die sie dann leider doch bestritten hat, waren nicht gewollt.. sozusagen mysteriöse "Unfälle" ;) Aber nun kann man ja mittlerweile die Drachen vom Arenawettkampf abmelden. :)














Tooltip