Name: Gast
Drachen: (noch) keine
Punkte: (noch) keine
Gold: 1800
Forum  News  Highscore  Dragopedia  24.06.2024 01:35:31 Uhr

Beweise Dich als meisterhafter Stratege, schlauer Händler und kluger Herrscher in Dragosien, dem Land der Drachen.

Errichte eine Siedlung, baue eine Drachenzucht auf und messe Dich in der königlichen Liga der Drachen.

Spiele online, direkt im Browser, in einer Welt mit realen Spielern, echter Strategie, friedlichem Handel und sportlichem Vergleich.

Kostenlos mitspielen:

Spielername:

Passwort:

E-Mail:

Spielerprofil von TayaSar aus TayaSarsien.
X
3
2
1

Stadt: TayaSarsien
Punkte: 24431 (Rang 858 bei 108891 Spielern)
Dabei seit: 28.08.2009
Drachen:  Sisariash C´Hi   Seahray   Rayasa L´E   Zoloas    Taran   Sheuh MA   ...Deldrina C´Hi   Entai   Ashomo   Ale´Einny   Nadeg   Brandon   Jasaya   Aelira   Arokhjasayei   Eleina   Brandeleinei  
Gilde:  DraHi
Freunde: Lindwurm  Waldläufer  el-sasa  unglaublich  Cato  Mausile  Hexensegen  Apophis  Mineva  efosa  Kadscham  Amig  beagle07  Wernzl  Eiswind  Sunday88  Kelas_Barrival  Regin  Lunia  Subkutan  Shulaya  XxCorixX  Tiggerdragon  Iant  Fridthjof  Kitticat  Wolfsvater  Ferrumlupus  el-drago  buddler  condora  Eisentester  Renee01  Hortus  Moneymus  wolke7  Vomfass  Kerzenlicht  beagle 
Geschenke: Besucher haben heute ungefähr 0 Geschenke verteilt

Profil Seite 1:


Mein Schulabschluss:
Abi
Meine Zukunftspläne:
Arbeiten, um zu leben - nicht andersherum
Mein Lebensmotto:
Jede Minute, die du nicht lächelst, sind vergeudete 60 Sekunden in deinem Leben
Ich wohne:
Schau auf den Drachenturm, siehst du das kleine Fenster unter der Landeplattform meiner Drachen?
Glück ist für mich:
Gesund zu sein!
Meine Träume:
Mein Leben leben zu können und nicht das von anderen, was sie möchten, dass ich es lebe...
Ich hasse:
Unehrlichkeit
Ich liebe:
Meinen Liebststen

aber außerdem noch ein paar andere Dinge... :)

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 25.12.2021 11:22Uhr

Hermann Hesse

Weinachten

Ich sehn' mich so nach einem Land der Ruhe und Geborgenheit Ich glaub', ich hab's einmal gekannt, als ich den Sternenhimmel weit und klar vor meinen Augen sah, unendlich großes Weltenall. Und etwas dann mit mir geschah: Ich ahnte, spürte auf einmal, daß alles: Sterne, Berg und Tal, ob ferne Länder, fremdes Volk, sei es der Mond, sei's Sonnnenstrahl, daß Regen, Schnee und jede Wolk, daß all das in mir drin ich find, verkleinert, einmalig und schön Ich muß gar nicht zu jedem hin, ich spür das Schwingen, spür die Tön' ein's jeden Dinges, nah und fern, wenn ich mich öffne und werd' still in Ehrfurcht vor dem großen Herrn, der all dies schuf und halten will. Ich glaube, daß war der Moment, den sicher jeder von euch kennt, in dem der Mensch zur Lieb' bereit: Ich glaub, da ist Weihnachten nicht weit!

Ein friedlich,fröhliches Weihnachtsfest,

wünscht Euch im Kreise Eurer Lieben

Drachenholdin und ihre Drachenschar

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 29.11.2021 13:20Uhr

Lied im Advent
© Matthias Claudius (1740 - 1815)

Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen

Es wünscht Euch im Kreise Eurer Lieben, eine besinnliche Adventszeit

Drachenholdin und ihre Drachen

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 28.11.2020 21:09Uhr

All meine lieben Freunde,

der Kerze Schein kündet von einer Zeit, die jetzt anbricht.
Eine ruhige besinnliche Zeit für uns alle.
Möge Frieden einkehren bei allen Familien und Völkern in der ganzen Welt.
Ist es nur ein Wunschtraum ?


Lasst uns gemeinsam ein Friedenslicht ins Fenster stellen,
ein Licht der Hoffnung,Wärme, und Liebe.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen
eine hoffnungsvolle Vorweihnachtszeit.

Liebevoll Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drache

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 23.11.2020 20:46Uhr

Meine lieben Freunde,


Martins Tag, zwar schon vorbei, aber da denke ich so gerne zurück an meine Kindheit, die meiner Kinder wie auch Enkelkinder, nun sind es meine Urenkel die das Laternchen und das Licht der Nächstenliebe, in die Welt hinaus tragen.
Dieser meiner Stimmungen der Erinnerungen, möchte ich mit diesem Gedicht, mit Euch teilen.


Martins Tag !
Ein Gedicht von Schreibmaus
Martins Tag !

Ich komm mit meiner Laterne
bringe dir des Lichtes Schein,
das mach ich wirklich gerne
so bist du nicht allein.

Ich teil mit dir die Stunden
gebe dir von meiner Zeit,
erzählen uns Geschichten
bin zum Zuhören gern bereit.

Weißt du noch wie wir damals
als wir noch Kinder waren,
durch die Straßen zogen
hatten Laternen an.

Sangen aus vollem Halse
unser Martins – Lied,
über uns die Sterne,
der Mond zog mit uns mit.

Heut bring ich dir ein Lichtlein
ich teil es gern mit dir
es ist der Sinn vom Martins-Tag
ich stell’s vor deine Tür

Liebevoll Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Drache

Gästebucheintrag von Drachenholdin am 20.10.2020 23:04Uhr

Wir pflügen, und wir streuen

Erntedanklied

Erntedankfest

1. Wir pflügen und wir streuen den Samen auf das Land,
doch Wachstum und Gedeihen steht in des Himmels Hand;
der tut mit leisem Wehen sich mild und heimlich auf
und träuft, wenn heim wir gehen, Wuchs und Gedeihen drauf.

Ref.: Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn;
Drum dankt Ihm, dankt; drum dankt Ihm, dankt; und hofft auf Ihn!

2. Er sendet Tau und Regen und Sonn- und Mondenschein
und wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein
und bringt ihn dann behände in unser Feld und Brot.
Er geht durch unsre Hände, kommt aber her von Gott.

Ref. Alle gute Gabe ...

3. Was nah ist uns was ferne, von Gott kommt alles her,
der Strohhalm und die Sterne, das Sandkorn und das Meer.
Von Ihm sind Büsch und Blätter und Korn und Obst, von Ihm.
Das schöne Frühlingswetter und Schnee und Ungestüm.

Ref. Alle gute Gabe ...

4. Er lässt die Sonn aufgehen, Er stellt des Mondes Lauf;
Er lässt die Winde wehen und tut die Wolken auf.
Er schenkt uns so viel Freude, Er macht uns frisch und rot;
Er gibt dem Vieh die Weide und seinen Menschen Brot.

Ref. Alle gute Gabe ...

(Erntedanklied, Autor: Matthias Claudius (1740-1815))

Es ist die Zeit Michaels, wo wir aufgerufen werden , den Drachen in uns zu besiegen.
Eine Zeit, mit den Kindern Drachen zu basteln und sie steigen zu lassen.
Diese Zeit ruft schöne Erinnerungen aus meiner Kindheit hervor, ich liebe Sie.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir eine wunderschöne Herbstzeit,

liebevoll

Drachenholdin Mimmi und ihr kleiner Abraxas



Alter: 30
Geschlecht: w
Postleitzahl: 55xxx
Land: Deutschland
Sternzeichen: Krebs
Status: verlobt
Ich suche: den Sinn des Lebens
Größe: 174
Haare: dunkelbraun
Figur: normal

Anzeige



Tooltip